Patienten-Info: Implantologie

Bei herkömmlichem Zahnersatz ist es von Nachteil, dass völlig gesunde Nachbarzähne für die Aufnahme von Brückenkronen beschliffen werden müssen. Diese nehmen zusätzlich die Kaukraft des zu ersetzenden Zahnes auf.
Eine mögliche Folge wäre eine Überbelastung, die später einen Verlust dieser Zähne zur Folge haben kann. Auch der Kieferknochen verändert sich an der Stelle des verlorenen Zahnes.


Als Alternative zum herkömmlichen Zahnersatz gibt es Implantate. Zahnimplantate sind in den Knochen einheilende, künstliche Zahnwurzeln aus Reintitan. Der Werkstoff Titan findet in der prothetischen Medizin (z.B. als Hüftgelenkprothese) deshalb so oft Verwendung, weil er für den Körper sehr gut verträglich ist.